AG Qualität in der Leseförderung

Qualität begleitet unser Leben in den verschiedensten Formen. Nicht nur Produkte, die wir nutzen, ordnen wir Standards zu, auch Leistungen, die ein jeder von uns erbringt, werden diesem System zugeordnet. Die Entscheidung, ob ein System, Objekt oder Prozess unseren Qualitätsstandards entspricht, wird an unterschiedlichen Merkmalen festgelegt. Auch die Leseförderung kann diesen Elementen zugeordnet werden. Doch wie definieren sich diese Kriterien? Und wie können diese in die praktische Arbeit integriert werden?

Dort setzt die Arbeitsgemeinschaft Qualität in der Leseförderung an und erarbeitet, neben dem Sammeln von Best-Practice-Beispielen, Kriterien für eine gelungene Leseförderung und Medienkompetenzvermittlung für Kinder und Jugendliche. Unter der Leitung von Prof. Dr. Ute Krauß-Leichert treffen sich die Mitglieder seit 2010 mehrmals im Jahr, um über neue Ansätze, Methoden und Probleme in der Leseförderung zu diskutieren.
In den vergangenen Jahren haben die Mitwirkenden Workshops erarbeitet, die Initiatoren, Ehrenamtliche und andere Interessierte in ihrer Arbeit unterstützen sollen.

Die AG setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Dr. Annegret Böhm (Leseleo), Cornelia von der Heydt (BürgerStiftung Hamburg), Heidi Jakob (Bücherhallen Hamburg), Prof. Dr. Ute Krauß-Leichert (HAW Hamburg), Anne Petersen (Oetinger Verlagsgruppe), Ulrike Ritter (Stadtteilbüro Dulsberg), Heike Roegler (Kinderbuchhaus), Dr. Marina Vollstedt (HSU), Urte Zell (MENTOR – Die Lesehelfer), Jannika Grimm (Bücherhallen Hamburg).

 

Haben Sie Anregungen oder Interesse in der AG mitzuwirken?
Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Ute Krauß-Leichert ( ute.krauss-leichert[at]haw-hamburg.de )